Energiegewinnung

CSU-Positionen zur Energiepolitik nach Beschluss des CSU-Parteivorstandes am 16/17. April 2010

am Donnerstag, 24 Juni 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Gebäudesanierung, Energiewende, Stromnetze, Landesentwicklung

Wir wollen bis 2030 in Bayern folgende Ziele erreicht haben

 

Bayern soll 2030 über 40 Prozent seines Strombedarfs aus regenerativen Energiequellen gewinnen. Wir werden dazu den Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung in Bayern von heute rund 25 Prozent konsequent ausbauen. Bayern wird damit Vorreiter in Deutschland bei den regenerativen Energien bleiben.

Arbeitskreis Umwelt informiert über Chancen in den Konjunkturpaketen

am Donnerstag, 24 Juni 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Breitbandausbau, Verbraucherschutz, Gebäudesanierung, Energiewende, Stromnetze, Wasser, Landesentwicklung

Höslwang – Der Arbeitskreis Umwelt der CSU Rosenheim informierte gemeinsam mit Energieberater Roland im Rahmen eines Diskussionsabends im Gasthaus Gehrlein in Höslwang über die Möglichkeiten einer energetischen Gebäudesanierung und die Chancen die dabei aus den Konjunkturpaketen erwachsen.

Arbeitskreis Umwelt informiert über Chancen in den Konjunkturpaketen









v. links: Peter Mayer (Stellv. AKU Kreisvorsitzender),...

CSU-Positionen zur Energiepolitik nach Beschluss des CSU-Parteivorstandes am 16/17. April 2010 – Elektromobilität

am Dienstag, 01 Juni 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Gebäudesanierung, Energiewende, Stromnetze, Landesentwicklung

Wir wollen die Chancen der Elektromobilität beherzt nutzen. Wir streben an, dass 2020 schon 200000 Elektroautos auf Bayerns Straßen unterwegs sind. Dabei setzen wir auf eine Kombination von Elektromobilität und CO2-freiem Strom und entwickeln klimafreundliche Mobilitätskonzepte. Dazu werden wir im Rahmen einer erforderlichen nationalen...

CSU-Positionen zur Energiepolitik nach Beschluss des CSU-Parteivorstandes am 16/17. April 2010 – Die Kernenergie ist Brückentechnologie

am Dienstag, 25 Mai 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Gebäudesanierung, Energiewende, Stromnetze, Landesentwicklung

In einem dynamischen Energiemix sollen die bisherigen Energieträger schrittweise durch regenerative Energien ersetzt werden. Zur Erreichung der Energie- und Klimaziele 2030 kann der Einsatz der Kernenergie derzeit nicht ersetzt werden. Wir stehen zu der im Koalitionsvertrag vereinbarten Verlängerung der Laufzeiten. Es ist keine sinnvolle Alternative, sichere deutsche Kernkraftwerke abzuschalten, um Strom aus unsicheren ausländischen Kernkraftwerken zu beziehen.

Schlüsselfaktor für Beschäftigung CSU setzt auf nachwachsende Rohstoffe

am Sonntag, 23 Mai 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Gebäudesanierung, Energiewende, Stromnetze, Landesentwicklung

Der Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen wurde dabei eine besondere Bedeutung für die Energieversorgung beigemessen. In Bayern werden insgesamt vier Prozent des Primärenergieverbrauchs aus Biomasse erzeugt - mit steigender Tendenz. Dadurch werden pro Jahr 2,3 Milliarden Liter Heizöl ersetzt und sechs Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart. In Deutschland liegt der Biomasseanteil nur bei etwas mehrals zwei Prozent. Die Bi0masse ist mit der Wasserkraft der bedeutendste regeberative Energieträger in Bayern. Besonders hohe Wirkungsgrade haben nachwachsende Rohstoffe als Festbrennstoffe (Holz) zur Wärmeerzeugung, als biogene Kraftstoffe (Pflanzenöl) für den Antrieb von Motoren und als Biogas in der Kraft-Wärme- Kopplung. "Bei der Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen werden sowohl die ökonomischen, als auch die ökologischen Aspekte der Energieerzeugung voll erfüllt. Nicht Ideologie, sondern Offenheit und Fortschritt müssen die Energiepolitik bestimmen" , so der CSU-Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Klaus Stöttner.

<<  1 2 3 4 [56  >>