Klimaschutz und Kommunen - Siedlungsökologie

am Donnerstag, 20 Oktober 2011. veröffentlicht in Top Level

Kommunale Selbstverwaltung muss sich neu bewähren

Klimaschutz nachhaltig und gerecht gestalten
  
Der Klimawandel ist bereits real. Neue regionale Klimamodellrechnungen erwarten einen Anstieg der durchschnittlichen Temperaturen zwischen 3 und 5 Grad Celsius bis zum Ende des Jahrhunderts. Schwere Unwetter, Stürme, Trockenheit, Hochwasser und Schädlingsplagen sind die Folge. Die Landwirtschaft muss sich auf stark schwankende Niederschlagsmengen einstellen. Im Sommer wird es trockener, während die Winter feuchter werden.
Aber jeder Einzelne kann etwas tun und seinen eigenen Beitrag zum Klimaschutz leisten.
Die CSU legt auf den Schutz des Klimas und der Umwelt einen Schwerpunkt ihrer Politik. Unsere Ziele sind klar vorgegeben: Energie einsparen und die Energieeffizienz erhöhen. Damit wollen wir den CO2-Ausstoß senken und erneuerbare Energien fördern. Vorsorge und Anpassung an unvermeidbare Klimaänderungen werden nun konkret.

Einladung zur Diskussions– und Informationsveranstaltung zur Energiewende

am Dienstag, 04 Oktober 2011. veröffentlicht in Energiegewinnung, Gebäudesanierung, Energiewende, Stromnetze

 
Unsere bayerische Heimat steht nach der beschlossenen Energiewende vor einer gewaltigen Herausforderung, welche nicht nur die Politik in den nächsten Jahrzehnten stark fordern wird sondern sicherlich auch jeden einzelnen von uns in vielen, kleinen aber auch großen Punkten zum Umdenken anregen muss. Deshalb lade ich Sie sehr herzlich zur gemeinsamen Informationsveranstaltung mit Diskussion der CSU Ortsverbände Feldkirchen-Westerham, Vagen, Höhenrain, Heufeld und Bruckmühl sowie des AKU-Rosenheim Land mit dem Thema
Energiewende gestalten – Herausforderung und Chance

Peter Mayer jun. ist neuer AKU-Kreisvorsitzender

am Dienstag, 30 August 2011.

Der Landkreis Rosenheim gewinnt (exkl. Innkraftwerke) bereits 29% seines Strombedarfes aus regenerativen Quellen. Eine starke Säule ist dabei die Wasserkraft. Insgesamt gibt es im gesamten Landkreis 137 Wasserkraftwerke. Darunter befinden sich allerdings eine große Anzahl von Anlagen mit unter 50kW Leistung. Doch in einer sich wandelnden Energieversorgung werden besonders solche Anlagen benötigt, um die Netze zu stabilisieren. Deshalb möchte der AKU auf diese "Kleinanlagen" hinweisen und die besondere Bedeutung dieser Anlagen für die Energieversorgung der Zukunft herausstellen. Das Giessenbachklamm-Kraftwerk der Gemeinde Kiefersfelden (Bilder finden Sie in der Diashow rechts!) besitzt eine Peakleistung von ca 140kW und läuft im jährlichen Durchschnitt bei etwa 60-70kW. Mit dieser Leistung werden pro Jahr etwa 1,2-1,4 Mio kWh an Strom generiert.

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

am Samstag, 20 August 2011. veröffentlicht in Unser Verband

Auf dem Weg ins Zeitalter der erneuerbaren Energien möchten wir auf bereits bestehende regenerative Kraftwerke in unserer Region hinweisen. Deshalb besichtigt der AKU-Rosenheim-Land gemeinsam mit allen Interessenten das

Giessenbachklamm-Kraftwerk

in Kiefersfelden. (Treffpunkt: 19:30 Uhr, Thierstraße 196, Parkplatz Firma Meditrade)

e-Bavaria - Das Konzept zum beschleunigten Umstieg auf erneuerbare Energien der CSU Landtagsfraktion

am Mittwoch, 25 Mai 2011. veröffentlicht in Energiegewinnung, Energiewende

Wir möchten Ihnen heute das neue Konzept zum beschleunigten Umstieg auf erneuerbare Energien der CSU-Landtagsfraktion vorstellen:
 
Das wohl wichtigste vorweg, bis spätestens 2022 wird in Bayern kein AKW mehr am Netz sein!
<<  1 2 3 4 5 [67 8 9 10  >>