Die Klimaschutzziele der Staatsregierung müssen sich im Landesentwicklungsrecht wiederfinden!

am Samstag, 16 April 2011.

Bayern kann ein international beispielhaftes Klimaschutzkonzept vorweisen. Nun kommt es darauf an, dessen Ziele in die Vorgaben für Raumnutzung, Rohstoffverbrauch und Energiedurchsatz einzubauen. Ein aktuelles Beispiel zeigt den Zielkonflikt. Supermärkte beanspruchen immer mehr Fläche, um Artikel werbewirksamer zu platzieren. Andererseits soll die...

Energiewende als Chance für die Regionen

am Samstag, 16 April 2011. veröffentlicht in Energiegewinnung, Energiewende

„Bayern wird sich langfristig die Frage stellen müssen, wie die Stromerzeugung der vorhandenen fossilen Kraftwerke und Kernkraftwerke in Zukunft kompensiert, wie der Energietransport optimal gestaltet und die Energieeffizienz insgesamt erhöht werden können. Der steigende Einsatz erneuerbarer Energien führt zur Dezentralisierung und zu großen Anforderungen an ein aktives Steuern von Stromnachfrage und Bedarfsdeckung.“

Bericht zum Vortrag Endlagerung radioaktiver Stoffe – Strategie in Deutschland und internationale Konzepte“ in Soyen

am Freitag, 26 November 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Energiewende, Umweltschutz / Klimaschutz

Rund hundert Zuhörer aus dem Rosenheimer Land fanden sich zu dem mit dem Umweltexperten Prof. Dr. Bernd Delakowitz  hochkarätig besetzten Vortrag „Endlagerung radioaktiver Stoffe – Strategie in Deutschland und internationale Konzepte“ mit anschließender Diskussion ein.  Als Experte mit über 24 Jahren Erfahrung auf dem Gebiet der Geoforschung gilt er als unabhängiger Gutachter bezüglich Schadstoffen in Erdmaterial und Grundwasser.

Die Stabilisierung der Stromnetze ist im Zeitalter der regenerativen Energien dringenst notwendig.

am Sonntag, 31 Oktober 2010. veröffentlicht in Energiewende, Stromnetze

Jedem ist sofort klar, dass nachts keine Sonne scheint und auch nicht immer Wind bläst. Doch jedem ist mindestens genauso klar, dass wir Menschen ob in der Arbeit oder zu Hause immer Elektrizität benötigen. Die Stromversorgungsunternehmen müssen dabei exakt so viel Strom zur Verfügung stellen, wie auch verbraucht wird. Im langsam ablaufenden Zeitalter der Großkraftwerke war dies relativ einfach zu bewerkstelligen. Doch im nun immer stärker aufkommenden Zeitalter der erneuerbaren Energien wird dies mit der zunehmenden Anzahl an Windkraftanlagen und Solarparks immer komplexer.

Der AKU-Rosenheimland begrüßt die fortgeschrittene Forschung zur Energieeffizienzsteigerung bei der erneuerbaren Energiegewinnung

am Sonntag, 31 Oktober 2010. veröffentlicht in Energiegewinnung, Gebäudesanierung, Energiewende

Die Bundesregierung möchte bis 2020 18% des Primärenergiebedarfs aus erneuerbaren Energien decken. Angesichts des heutigen Anteils von etwa 9% ist dies ein ambitioniertes Vorhaben, bei dem eines ganz klar ist, alleine durch den Ausbau erneuerbarer Energien ist dies nicht zu erreichen. Deshalb wird das Ziel nur dann zu erreichen sein, wenn der Ausbau der erneuerbaren Energien einhergeht mit einer deutlichen Energieeffizienzsteigerung bei der konventionellen und erneuerbaren Energiegewinnung.
<<  3 4 5 6 7 [89 10 11 12  >>