10-Punkte-Fahrplan für eine ökologische und naturverträgliche Wasserkraftnutzung

am Montag, 23 April 2012. veröffentlicht in Energiegewinnung, Energiewende

Das bayerischer Kabinett hat am 17.04.2012  ein Konzept zum umweltverträglichen Ausbau der Wasserkraft in Bayern beschlossen. Nachfolgend können Sie das 10 Punkte umfassende Kozept nachlesen.

 
  1. Modernisierung und NachrüstungVorrangig sind all jene Wasserkraftpotenziale zu realisieren, die die Gewässerökologie nicht bzw. kaum beeinträchtigen, z. B. durch Modernisierung und Nachrüstung bestehender Anlagen. Hier liegen nach Studien der Betreiber rund 70 % des noch erschließbaren Gesamtpotenzials der großen Wasserkraft.

  2. Nutzung bestehender Querbauwerke
    Die Potenziale an bestehenden, bisher nicht energetisch genutzten Querbauwerken werden ermittelt (§ 35 Abs. 3 WHG), da hier bei Wasserkraftnutzung mit gleichzeitiger ökologischer Verbesserung (Durchgängigkeit, Fischpopulationsschutz) eine win-win-Situation für den Natur- und Gewässerschutz und die Stromerzeugung erreicht werden.

  3. Flusssanierungen
    Im Rahmen von erforderlichen Flusssanierungsmaßnahmen (wie z. B. an der Salzach) soll eine Wasserkraftnutzung umweltverträglich integriert werden.

  4. Gebietskulisse
    Die Wasserkraftpotenziale aus den Modernisierungs- und Nachrüstmaßnahmen, der Nutzung bestehender Querbauwerke sowie aus den Flusssanierungen werden zu einer Gebietskulisse zusammengefasst. Auf diese Weise wird die Wasserkraftnutzung auf geeignete Standorte gelenkt (Veröffentlichung noch 2012).

  5. Schutz ökologisch besonders bedeutender Gebiete
    Im Gegenzug werden ökologisch besonders bedeutende Gebiete definiert. Dort hat die Bewahrung oder Entwicklung eines ökologisch wertvollen Zustands im Regelfall Vorrang. Der Neubau von Querbauwerken an bisher frei fließenden Gewässerabschnitten rein aus Gründen der Energieerzeugung widerspricht in diesen Gebieten den Zielen einer ökologischen Energiewende.

  6. Vorzeigeprojekte der ökologischen Wasserkraft
    Die Bayerische Landeskraftwerke GmbH wird durch Vorzeigeprojekte die breite Anwendung innovativer naturverträglicher Wasserkraftwerkstechnik unterstützen

  7. Forschung
    Die Forschung über energetische und ökologische Verbesserungen an Wasserkraftanlagen wird ausgebaut.

  8. Energiespeicher
    Es werden geeignete Standorte für neue Pumpspeicherkraftwerke bzw. Energiespeicher ermittelt.

  9. Forum „Ökologische Wasserkraft“
    Die aufgezeigten Schritte zur Steigerung der Wasserkraftpotenziale werden durch ein Forum „Ökologische Wasserkraft“ begleitet, in dem alle betroffenen gesellschaftlichen Gruppen partnerschaftlich zusammenarbeiten.

  10. Förderprogramme
    Förderprogramme zur Wasserkraft sollen gezielt auf ihre Wirksamkeit bezüglich ökologischer und energetischer Verbesserungen ausgerichtet werden.

 

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.