Forderungen des AKU zur Abfallentsorgung und zum Recycling

am Dienstag, 03 August 2010. veröffentlicht in Verbraucherschutz, Landesentwicklung

„Vorrang hat die Abfallvermeidung.(…) Ein besonderes Anliegen ist uns bei der Verpackungsverordnung eine Stabilisierung des Mehrwegsystems, das ökologisch wertvoll und effizient ist.“
(Regierungsprogramm CDU/CSU)
Analyse:
Abfälle sind Rohstoffe. Das Haushaltsabfallaufkommen liegt bei 500 kg pro Einwohner (2005), mit einer Verwertungsquote von lediglich 64%. Die Verwertungsquoten bei gewerblichen Abfällen liegt mit 40% (2005) noch klar darunter. Deutlich wird: Bisher ist nur der Einstieg in eine echte Kreislaufwirtschaft erreicht worden. Auch das Pfand auf ökologisch nachteilige Einwegverpackungen hat zwar zur Sauberhaltung der Landschaft beigetragen, aber
den Mehrweganteil nur bei Bier stabilisieren können. Die Mehrwegquote bei allen Getränkeverpackungen lag bereits Ende 2008 bei nur noch 48% und ist weit von der vorgegebenen 80%-Marke entfernt. Der Mehrweganteil alkoholfreier Getränke beträgt nur noch 28%. Eine weiter sinkende Mehrwegquote gefährdet die Mehrwegsysteme insgesamt.
Forderungen:
  1. Festschreibung der europäischen Abfallhierarchie (Europäische Abfallrahmenrichtlinie 2008/98/EG) und eindeutige Priorisierung des Recyclings in der Novelle des Kreislaufwirtschaft- und Abfallgesetzes bis Ende 2010.
  2. Entwicklung gezielter Förderprogramme für den Ausbau der stofflichen Verwertungskapazitäten.
  3. Weiterentwicklung der Verpackungsverordnung zur Ressourcen- bzw. Wertstoffverordnung bis Ende 2010, um alle Sekundärrohstoffe einer Nutzung zuzuführen und verbraucherfreundliche Rückgabesysteme zu fördern. In dieser sind hohe stoffliche Verwertungsquoten festzuschreiben.
  4. Einführung einer Lenkungsabgabe von 20 Cent auf Einwegverpackungen für Getränke
  5. Kennzeichnungspflicht für Einwegprodukte

Autor: Beschlussfassung der AKU-Landesversammlung

Read more http://aku-rosenheimland.blogspot.com/2010/08/forderungen-des-aku-zur.html

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.